Adventsgedanken 2

2-adventsmotto-2016⭐️ Zweite Adventswoche. ⭐️
Vorige Woche war mein Thema „Ankommen“. Du kommst also an: Bei dir, beim Anderen, in einer Situation. Und dann? Manchmal schmeckt dir nicht, was dir da begegnet. Blödes Gegenüber, blöde Situation. Blödes Ich-Selbst. Blödes Leben.
⭐️⭐️ So oft suggeriert uns der Zeitgeist leichten und schnellen Erfolg:
In 5 Schritten besser Leben, 10 Regeln fürs Glücklich-sein, nur richtig essen und du bleibst gesund. Positiv denken und das Leben gelingt. Sind ja nicht immer schlecht die Tipps!
⭐️⭐️ Aber wir verlernen das Aushalten und das „Sein-LASSEN“ Die Vielfalt gehört aber dazu: Es ist erlaubt sich hängen zu LASSEN, das Gegenüber mal richtig Scheiße zu finden, unglücklich zu sein, unaufgeräumt, traurig, unglücklich, zweifelnd. Das darf Raum haben. Kann geLASSEN werden. Nicht immer sofort gegenarbeiten. ⭐️⭐️
Was nicht da sein darf, hakt sich fest, verfolgt dich. Es vergeht, wenn es Da-Sein darf. Nach dem Da-Sein-LASSEN kommt das Los-LASSEN. ☺️ Nur was da ist, kann gehen. Alles Verdrängte möchte immer wieder ankommen und wird hartnäckig.
⭐️⭐️ Das habe ich mir als Thema vorgenommen, da ich mich nächste Woche in einigen unangenehmen Situationen befinden werde, bei denen ich nur bedingt Einfluss habe, übe ich das  LASSEN. Schwer, schwer! ⭐️⭐️

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s