Adventsgedanken 3

⭐️3. Adventswoche⭐️ Du sollst dir kein Bildnis machen heißt das 10. Gebot.
feld-edeka-6
Doch warum machen wir uns ein Bildnis? Weil es einfacher ist! Die Welt ist kompliziert, anstrengend, widersprüchlich. „Simplify your life“ ist angesagt. Ein Bild von etwas und jemanden zu haben bedeutet, ich halte ihn oder die Situation auf eine bestimmte Art fest. Das mag mir vieles erleichtern, ist aber nicht immer gerecht und angemessen.
Andererseits muss ich mir auch ein Bildnis machen um Situationen und Menschen einschätzen zu können. ⭐️

 

Wie also kann ich unterscheiden, ob ich mir ein „ge-rechtes“ Bildnis mache?

Für mich gilt: Auf die Motivation kommt es an, auf den Ursprung in mir.
Ein Beispiel: Vereinfache ich, weil ich mich gerade verheddere? Steckt ein ungutes Muster dahinter? Dann erlaube ich mir ein Bildnis zu machen, es mir einfach zu machen.
Oder vereinfache ich, weil ich meine Komfortzone nicht verlassen möchte? Vages, Uneindeutigkeit kann Angst machen und verunsichern. Dann wage ich den Sprung hinein ins Ungewisse und mache mir kein Bildnis.

Ich habe jedenfalls ganz schön viele fertige Bilder in meinem Kopf! Ich werde in der 3. Adventswoche öfter versuchen, mir KEIN Bildnis zu machen. Bin gespannt, wie es mir damit geht…

Bist du anderer Meinung? Wie geht es dir mit den Bildern in deinem Kopf und Herzen? Wie gehst du damit um?

⭐️⭐️⭐️Eine friedliche 3. Adventswoche wünsche ich dir. ⭐️⭐️⭐️
Elke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s